Januar 2023

Einladung zu den Gebietsversammlungen

Gebietsversammlung mit einen Vortrag zur GAP und den Neuwahlen der Ortsbeiräte:

Humusaufbau

Landwirte aus dem Landkreis München für Humusaufbau-Projekt gesucht

Ein besserer Klimaschutz lässt sich durch die Vermeidung von Emissionen erreichen, aber auch durch die Bindung von CO₂ aus der Atmosphäre. Eine natürliche Möglichkeit dafür ist der Aufbau von Humus. Der Landkreis München sucht jetzt Landwirtinnen und Landwirte für ein solches Klimaschutzprojekt, welches das Ziel hat Humus durch den Anbau von Kleegras aufzubauen. Der Landkreis möchte mit diesem sehr einzigartigen Konzept einen regionalen Ansatz bieten und die Landwirte vor Ort einbeziehen.

Konkret läuft seit 2021 ein Projekt, bei dem Silomais durch Kleegras (auch reiner Klee, reine Luzerne oder Mischungen aus Klee und Luzerne) im Flächenumfang anteilig oder vollständig in der Fruchtfolge ersetzt wird, um den Humusgehalt im Boden zu erhöhen. Grundlage ist die in den letzten vier Jahren durchschnittlich angebaute Maisfläche, die aus dem iBALIS-Flächennachweis ermittelt wird. Bisher konnten 23 Hektar Anbaufläche für das Projekt gewonnen werden. Die Messungen und Berechnungen zur Bestimmung des Humusgehalts werden von dem wissenschaftlichen Partner Sustainio GmbH aus Freising erstellt, um bewusst auf solide Erkenntnisse zu setzen.

Teilnehmende Landwirtinnen und Landwirte erhalten einen garantierten Förderbetrag von 600 €/ha und Jahr. Die Laufzeit beträgt mindestens zwei Jahre mit der Möglichkeit einer Verlängerung auf maximal vier Jahre. Kombinationsmöglichkeiten mit KULAP-Programmen sind möglich.

Als Maschinenring sind wir hierzu Praxispartner der Energieagentur Ebersberg-München gGmbH. Wir unterstützen die teilnehmenden Betriebe, Verwertungswege für das Kleegras aufzubauen (z. B. Einsatz in Biogasanlagen oder als Trocknungsheu) samt zugehöriger Maschinenlogistik, wenn keine Nutzung des Kleegrases im eigenen Betrieb möglich ist. Es besteht nur die Anforderung, das Kleegras zu mähen und abzufahren, alles Weitere liegt in freier Entscheidung der Landwirtin und des Landwirts.

Interessierte Betriebe aus dem Landkreis München bitten wir, Kontakt mit der Maschinenring Geschäftsstelle (Christian Burghart, Tel. 08092/269611, christian.burghart@mr-ebe.de) oder der Energieagentur Ebersberg-München gGmbH (Dr. Julia Huber, Tel. 089/2778089–20, julia.huber@ea-ebe-m.de) aufzunehmen. Gerne erläutern wir auch vorab unverbindlich alle vertraglichen Inhalte.